Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Pebbles besteht Leistungsprüfung

Diensthund Pebbles
Pebbles besteht Leistungsprüfung
Neuer Rauschgiftspürhund bei der Bonner Polizei
Elf Wochen lang hat er sich gemüht und unzählige Gegenstände mit unterschiedlichen Betäubungsmitteln ausgespürt. Jetzt hat Pebbles seine abschließende Leistungsprüfung bestanden und darf als Rauschgiftspürhund eingesetzt werden.

Seine Spezialausbildung hat mehrere Wochen gedauert. Dabei wird - wie bei allen Spürhunden - der Spiel- und Beutetrieb der Tiere angesprochen. Was nach Rauschgiften riecht, ist für Pebbles ein "Spielzeug".

Die Tiere werden also nicht süchtig gemacht, wie gelegentlich falsch behauptet wird.

Hat der Hund einen Trainingsgegenstand gefunden, darf er damit spielen, aber erst, nachdem er ihn angezeigt hat. Wenn er bestimmte Duftmoleküle wittert, dann muss er darauf entweder aktiv reagieren, beispielsweise durch Kratzen oder Beißen, oder passiv, durch Absetzen oder Hinlegen an dem Versteck.

Wir gratulieren Pebbles und seinem Diensthundeführer herzlich.