Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Phantombildfahndung: Versuchtes Tötungsdelikt in Bonn Bad Godesberg

Personenfahndung
Phantombildfahndung: Versuchtes Tötungsdelikt in Bonn Bad Godesberg
Staatsanwaltschaft und Polizei bitten um Hinweise
In den Nachtstunden zum 21.09.2017 ereignete sich in Bad Godesberg ein Gewaltdelikt, zu dem die Fahnder des zuständigen KK 11 nun mit Phantombildern nach Tatverdächtigen fahnden.

Der 47-jährige Betreiber eines Cafés in der "Alte Bahnhofstraße" verließ gegen 01:00 Uhr sein Geschäft, als er unvermittelt von zwei derzeit noch unbekannten Männern attackiert wurde. Die Täter bedrohten den Cafébetreiber mit einer Faustfeuerwaffe und drängten ihn in den Laden zurück. Hier wurde der 47-Jährige schließlich gefesselt.

Nach den bisherigen Feststellungen nahmen die Täter im weiteren Verlauf dann Handlungen vor, die den Geschädigten in mögliche Todesgefahr brachten. Zu den genauen Abläufen werden derzeit aus ermittlungstaktischen Gründen keine weiteren Angaben gemacht. Nachdem die Täter den Bereich verlassen hatten, konnte sich der 47-Jährige schließlich befreien.

Die von der alarmierten Polizei eingeleiteten Fahndungs- und Ermittlungsmaßnahmen führten bislang nicht zur Festnahme der Täter, zu denen Spezialisten des LKA NRW nach Zeugenangaben aktuell Phantombilder erstellt haben.

Auf der Grundlage eines richterlichen Beschlusses veröffentlichen die Fahnder des KK 11 in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Bonn die beiden Phantombilder und fragen:

Wer kann Hinweise zur Identität oder zum aktuellen Aufenthaltsort der beiden auf den Phantombildern gezeigten Personen geben ?

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0228 15-0 entgegen. Die Ermittlungen, auch zu dem möglichen Hintergrund des geschilderten Tatgeschehens, dauern an.

Hier die Phantombilder