Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Polizeiliche Kriminalstatistik 2019

Razzia am Hofgarten
Polizeiliche Kriminalstatistik 2019
Bonn und die Region sind erneut sicherer geworden
Erneut weniger Straftaten, Straßenkriminalität auf Tiefststand, Einbruchszahlen rückläufig

Im vergangen Jahr ist die Anzahl der Straftaten in unserem Zuständigkeitsbereich erneut deutlich zurückgegangen. Die Anzahl der erfassten Straftaten sinkt um 1.889 Fälle auf insgesamt 35.264 Delikte. Dies ist der niedrigste Wert seit 1996.

Weniger Straßenkriminalität

Die Straßenkriminalität nahm ab:

  • Weniger gefährliche und schwere Körperverletzungen auf Straßen, Wegen oder Plätzen (-20,3 Prozent)
  • Weniger Fahrraddiebstähle (-7,2 Prozent)
  • Weniger Taschendiebstähle (-15,5 Prozent)

Zuletzt gab es 1974 weniger Straftaten im öffentlichen Raum.
Die Zahl der Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung hat im Vergleich zum Vorjahr um 48 Taten zugenommen. Auch Raubdelikte sind zum letzten Jahr, welche in diesem einem historischen Tiefststand erreicht hatten, um zwölf Prozent gestiegen.

Weniger Wohnungseinbrüche

Im sechsten Jahr in Folge sind die Wohnungseinbrüche in der Region rückläufig: Um rund 55 Prozent haben sie in diesem Zeitraum abgenommen. Erfreulich daran ist, dass jeder zweite Einbruch scheiterte (Versuchsanteil: 51 Prozent). „Diese Entwicklung ist eine Bestätigung unserer Arbeit und Schwerpunktsetzung der vergangenen Jahre“, so Polizeipräsidentin Ursula Brohl-Sowa.

Die Aufklärungsquote erreichte mit 49,2 Prozent den höchsten Wert der letzten Dekade: Beinahe jede zweite Straftat wurde somit aufgeklärt.

Alle Fakten zum Download

Weitere Informationen zur Kriminalitätsentwicklung finden Sie im rechten Bereich zum Herunterladen.