Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Raubserie in Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis geklärt

Festnahme eines Tatverdächtigen
Raubserie in Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis geklärt
Haftbefehle gegen zwei Tatverdächtige erlassen
Mit der Festnahme von zwei 26 und 17 Jahre alten Männern ist für die Beamten des Kriminalkommissariats 32 eine seit August andauernde Raubserie in der Region geklärt.

Begonnen hatte die Raubserie mit einem Überfall auf einen Supermarkt in Sankt Augustin am 16. August. Dann folgten drei weitere Raubüberfälle in Bonn und sechs auf Märkte im Rhein-Sieg-Kreis. Die Beschuldigten sollen auch eine Spielhalle in Sankt Augustin-Menden überfallen haben. Die Bonner Ermittlungsgruppe wirft den beiden Beschuldigten bisher insgesamt zehn Raubüberfälle vor.

Die monatelangen, intensiven Ermittlungen, die eng mit der Bonner Staatsanwaltschaft abgestimmt waren, brachten die Fahnder auf die Spur der Tatverdächtigen. In der Vorweihnachtszeit schließlich schlug die Ermittlungsgruppe zu.

Am 19. Dezember durchsuchten die Fahnder zunächst die Wohnung des 17-Jährigen im Raum Siegburg. Hierbei wurden zahlreiche, den Raubstraftaten zuzuordnende Beweismittel aufgefunden und sichergestellt. Der Jugendliche stellte sich noch am selben Tag der Polizei und wurde vorläufig festgenommen, er legte ein umfassendes Geständnis ab.

Einen Tag später wurde der 26-Jährige festgenommen, ebenfalls an einer Wohnanschrift im Raum Siegburg. Da er bereits einschlägig in Erscheinung getreten war, wurden dazu Spezialeinsatzkräfte eingesetzt. Gegen beide Tatverdächtigen erließ ein Gericht Untersuchungshaftbefehle.

Die Beamten der Ermittlungsgruppe prüfen nun auch, ob die beiden Festgenommenen weitere Straftaten begangen haben.