Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Bewaffnete Raubüberfälle auf Supermärkte in Bonn und Königswinter-Oberdollendorf: Vier Tatverdächtige in Haft

Off
Off
Bewaffnete Raubüberfälle auf Supermärkte in Bonn und Königswinter-Oberdollendorf: Vier Tatverdächtige in Haft
Polizei und Staatsanwaltschaft haben am Mittwoch, 28.02.2108, einen 20-jährigen Mann festgenommen. Er steht im Verdacht, mit drei bereits am 21.02.2018 festgenommenen Tatverdächtigen zwei bewaffnete Raubüberfälle in Oberdollendorf und Bonn-Hochkreuz begangenen zu haben.
PLZ
53227
Polizei Bonn

Außerdem kommen die Tatverdächtigen für die Begehung von mindestens sieben weiteren Raubüberfällen auf Tankstellen und Geschäfte in Bonn und Königswinter in Betracht.

Am 19.02.2018 sollen die Tatverdächtigen unter Drohung mit einer Schusswaffe und einem Beil eine Angestellte eines Supermarktes in Königswinter-Oberdollendorf zur Herausgabe von Bargeld gezwungen haben.

Knapp 15 Stunden später stürmten mehrere maskierte Männer am 20.02.2018, gegen 09.00 Uhr, in einen Supermarkt in Bonn-Hochkreuz. Hier bedrohten sie mit einer Schusswaffe, einer Machete und einem Beil Angestellte sowie Kunden. Auch hier raubten sie Bargeld.

Im Zuge einer sofort eingeleiteten Fahndung konnten drei Tatverdächtige im Alter von 19, 23 und 29 Jahren nur 2 ½ Stunden nach dem Überfall in Bonn-Oberkassel festgenommen werden (siehe unsere Pressemeldungen vom 20.02.2018).

Ein Tatbeteiligter konnte sich der Festnahme entziehen. Eine sofort eingerichtete Ermittlungsgruppe der Bonner Polizei unter Leitung von Kriminalhauptkommissar Karl Winterscheidt übernahm die weiteren Ermittlungen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bonn erließ ein Richter Haftbefehl gegen die drei Festgenommenen.

Im Zuge der kriminalpolizeilichen Ermittlungen konnte der noch flüchtige Tatverdächtige identifiziert werden. Da sich Hinweise auf eine mögliche Bewaffnung ergeben hatten, wurde der 20-Jährige am Mittwoch, 28.02.2018 durch Spezialkräfte der Polizei widerstandslos an seiner Wohnanschrift in Mehlem festgenommen. Gegen ihn war zuvor Haftbefehl erlassen worden. Auch er befindet sich nun in Untersuchungshaft.

Die Ermittlungen zu den einzelnen Tatbeiträgen der mutmaßlichen Täter dauern an. Außerdem haben sich Hinweise ergeben, dass die Beschuldigten auch für die Begehung von sieben weiteren Raubüberfällen auf Geschäfte und Tankstellen im Bonner Stadtgebiet in Frage kommen.

Dazu zählen

  • die zwei Überfälle auf den Supermarkt in Bonn-Hochkreuz aus den Jahren 2016 und 2017,
  • der Überfall vom 11.04.2017 auf einen Supermarkt in Niederdollendorf,
  • der Überfall auf einen Supermarkt am 13.12.2017 in Dottendorf,
  • der Überfall auf eine Tankstelle am Potsdamer Platz vom 05.04.2017,
  • der Überfall auf eine Tankstelle auf der Hohe Straße in Bonn-Tannenbusch vom 12.04.2017 und
  • der bewaffnete Raubüberfall auf eine Tankstelle vom 28.12.2017 an der Landsberger Straße in Tannenbusch.

Die Ermittlungen dauern an.

Die entsprechenden Pressemeldungen zu den aufgeführten Fällen finden Sie hier:

Königswinter-Niederdollendorf: Raub in Supermarkt - Polizei fahndet nach flüchtigen Tätern https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/7304/3611223

Bonn-Hochkreuz: Kriminalpolizei ermittelt nach Raub auf Geschäft https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/7304/3646633

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110