Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Bonn-Hochkreuz: Bewaffneter Raub auf Supermarkt - Intensive polizeiliche Fahndung führte zur Festnahme von drei Tatverdächtigen

Off
Off
Bonn-Hochkreuz: Bewaffneter Raub auf Supermarkt - Intensive polizeiliche Fahndung führte zur Festnahme von drei Tatverdächtigen
Die intensiven polizeilichen Fahndungsmaßnahmen nach einem Raubüberfall auf einen Supermarkt in Bonn-Hochkreuz führten zur Festnahme von drei dringend tatverdächtiger Personen.
PLZ
53175
Polizei Bonn

In den Morgenstunden des 20.02.2018 überfielen bewaffnete Täter einen Supermarkt auf dem "Langen Grabenweg" in Bonn-Hochkreuz: Gegen 09:05 Uhr ging aus dem Geschäft ein Notruf auf der Einsatzleitstelle der Bonner Polizei ein. Hiernach hatten drei maskierte und bewaffnete Täter kurz zuvor den Verkaufsraum des Geschäftes betreten und die Herausgabe von Bargeld gefordert. Mit ihrer Beute flüchteten die Täter in Richtung Maritim-Hotel. Nach dem aktuellen Sachstand setzten sie ihre Flucht dann in einem Kleinwagen fort. Bei dem Überfall wurde niemand verletzt. Die Einsatzleitstelle koordinierte sofort intensive Fahndungs- und Ermittlungsmaßnahmen, in die auch ein Polizeihubschrauber mit einbezogen wurde. Auch umliegende Polizeibehörden wurden über die ausgelöste Ringalarmfahndung in die Fahndung mit einbezogen.

Nach dem Hinweis einer aufmerksamen Passantin konzentrierten sich die Fahndungsmaßnahmen auch auf den Ortsbereich von Bonn-Oberkassel - hier wurden gegen 11:30 Uhr schließlich drei polizeibekannte Tatverdächtige im Alter von 19 (2x) und 23 Jahren angetroffen und von Fahndungsteams vorläufig festgenommen. Darüber hinaus stellten die Ermittler im Nahbereich der Festnahmeortes auch mutmaßliche Teile der Tatkleidung und der Beute sicher. Darüber hinaus wurde auch ein mutmaßliche Fluchtfahrzeug sichergestellt. Die Kripo fahndet auf der Grundlage der aktuellen Erkenntnislage aktuell noch nach weiteren Tatverdächtigen.

Das auf die Bearbeitung von Raubdelikten spezialisierte KK 32 prüft im Zuge der andauernden Ermittlungen auch, ob die bislang Festgenommen möglicherweise auch für die Ausführung weiterer, vergleichbarer Raubtaten in Frage kommen. Zu den in diesem Zusammenhang abzugleichenden Taten gehört auch der Raub auf einen Supermarkt, der sich in den Abendstunden des 19.02.2018 ereignete: Drei maskierte Täter betraten gegen 19:55 Uhr einen Supermarkt auf der Heisterbacher Straße in Königswinter-Oberdollendorf, bedrohten die Mitarbeiterin mit einer Handfeuerwaffe und einem Beil und forderten so die Herausgabe von Bargeld. Nachdem die so bedrohte Kassiererin mehrere hundert Euro Bargeld aus der Kasse ausgehändigt hatte, flüchteten die Räuber zu Fuß in Richtung Friedensstraße und flüchteten dann in einem Kleinwagen.

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110