Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Bonn-Zentrum: Ein Verletzter bei Auseinandersetzung unter Bekannten am Rheinufer

Off
Off
Bonn-Zentrum: Ein Verletzter bei Auseinandersetzung unter Bekannten am Rheinufer
Bei einer Auseinandersetzung unter Bekannten wurde am Donnerstagabend (14.02.2019) ein 19-Jähriger verletzt.
PLZ
53115
Polizei Bonn

Das Geschehen ereignete sich um 20:30 Uhr am Fritz-Schröder-Ufer. Nach eigenen Angaben hatte der junge Mann dort mit drei weiteren Männern, die er vor mehreren Wochen kennengelernt habe, Alkohol und Drogen konsumiert. Plötzlich gerieten sie in Streit. Die drei Männer schlugen auf ihn ein und erzwangen so die Herausgabe seines Mobiltelefons und Bargeldes. Anschließend liefen sie davon. Der 19-Jährige wurde vor Ort durch Rettungssanitäter versorgt und anschließend in ein Krankenhaus gebracht.

Im Zuge der sofort eingeleiteten Fahndung wollten die Beamten kurze Zeit später drei junge Männer, die zu Fuß am Erzbergerufer unterwegs waren, kontrollieren. Als sie die Beamten erkannten, warf einer der Verdächtigen einen Gegenstand in den Rhein. Bei der anschließenden Kontrolle zeigte er sich überaus aggressiv und wollte seine Personalien nicht angeben. Als er plötzlich zu einem Kopfstoß in Richtung eines Polizisten ansetzte, wurde er von den Beamten zu Boden gebracht und gefesselt. Lautstark beleidigte und drohte er den Beamten. Der 18-Jährige wurde zur Feststellung seiner Identität auf die Wache an der Bornheimer Straße und anschließend zur Verhinderung weiterer Straftaten in das Polizeigewahrsam im Präsidium gebracht.

Dieses konnte er am Freitagmorgen um 6 Uhr verlassen. Die beiden Begleiter des jungen Mannes hatten sich sofort ausgewiesen. Sie wurden nicht in Gewahrsam genommen. Ob sie mit dem Tatgeschehen in Verbindung stehen ist Teil der kriminalpolizeilichen Ermittlungen.

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110