Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Bonner Rheinufer: Erneuter Einsatz von Polizei und Stadtordnungsdienst

Off
Verkehrskontrollen
Bonner Rheinufer: Erneuter Einsatz von Polizei und Stadtordnungsdienst
Gemeinsam mit dem Ordnungsaußendienst der Stadt Bonn führten Beamtinnen und Beamte der Bonner Polizei in der Nacht zu Sonntag, 28. Juni 2020, wieder Fußstreifen und Personenkontrollen an den Bonner Rheinuferndurch. Insbesondere am Bonner Brassertufer treffen sich in den Sommermonaten spätabends Jugendliche und Heranwachsende aus Bonn und der Umgebung. Sie feiern dort lautstark bis in die Nacht hinein
PLZ
53113
Polizei Bonn
Polizei Bonn

Bei den gestrigen Kontrollen war neben Einsatzkräften der Polizeiinspektion 1, der Diensthundeführerstaffel, der Kriminalpolizei auch Beamtinnen und Beamte der Bonner Einsatzhundertschaft im Einsatz.

Sie begannen um 22 Uhr mit Fußstreifen und Personenkontrollen am Brassert-, Moses-Hess- und Erzbergerufer. Da sich zu diesem Zeitpunkt auch am Beueler Rheinufer rund um die Kennedybrücke mehrere große Personengruppen aufhielten, zeigten die Polizei und der Stadtordnungsdienst auch dort Präsenz.

In der Zeit bis 3 Uhr wurden an beiden Uferpromenaden 139 Personen kontrolliert. Insgesamt 36 Personen erhielten Platzverweise. Unter ihnen befand sich auch ein 21-Jähriger. Da der junge Mann einem Platzverweis nicht nachkam und zudem unter Alkoholeinwirkung stand, ein Alko-Test hatte einen Wert von 1,0 Promille ergeben, wurde er zur Verhinderung von Straftaten und Ordnungswidrigkeiten in das Gewahrsam im Präsidium gebracht.

Bei fünf Personen wurden geringe Mengen illegale Drogen gefunden und sichergestellt. Gegen sie wurden Strafanzeigen gefertigt.

Aus einer größeren Personengruppe heraus, die sich am Beueler Rheinufer aufhielt, soll gegen 22:55 Uhr eine junge Frau sexuell belästigt worden sein. Die Geschädigte hatte Polizeibeamtinnen der Einsatzhundertschaft kurze Zeit später vor Ort angesprochen und über das Geschehen informiert. Im Zuge der sofort eingeleiteten Ermittlungen ergaben sich erste Hinweise auf mögliche Tatverdächtige. Die Ermittlungen wegen des Verdachts der sexuellen Belästigung dauern an.

Um 3 Uhr endete der Einsatz vor Ort. Die Bonner Polizei wird die Präsenz- und Kontrollmaßnahmen entlang der Rheinufer weiter fortsetzen.

Begonnen hatte der Einsatz am Samstag, um 20:20 Uhr, mit einem Verkehrsunfall. Auf der Friedrich-Breuer-Straße stand ein Zivilfahrzeug der Bonner Polizei vor einer Rotlicht zeigenden Ampel. Der Fahrer eines Motorrollers, auf dem sich noch eine Frau befand, stieß gegen die linke Fahrzeugseite des Dienstwagens. Die Zweiradfahrer wurden zum Glück nur leicht verletzt. Bei der Unfallaufnahme durch Beamte der Wache Innenstadt stellte sich heraus, dass der Motorrollerfahrer unter Alkoholeinwirkung stand. Ein Atem-Alkohol-Test zeigte einen Wert von 2 Promille an. Da auch die Sozia unter Alkoholeinwirkung stand, wurde auch ihr durch einen Arzt eine Blutprobe entnommen. Die Ermittlungen wegen des Verdachts der Trunkeinheit im Straßenverkehr dauern an