Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Einbruch in Einfamilienhaus in Swisttal-Buschhoven - Polizei gibt Präventionstipps auch über die Karnevalszeit

Off
Off
Logo Riegel vor
Einbruch in Einfamilienhaus in Swisttal-Buschhoven - Polizei gibt Präventionstipps auch über die Karnevalszeit
Am Donnerstag, den 20.02.2020, brachen Unbekannte zwischen 17:00 Uhr und 23:15 Uhr, während sich die Hausbewohner auf einer Karnevalsveranstaltung befanden, in ein Einfamilienhaus im Schlehenweg in Swisttal-Buschhoven ein
PLZ
53913
Polizei Bonn
Hinweise erbeten!

Die unbekannten Täter hebelten die Terrassentüren auf und gelangten so in den Wohnraum. Anschließend entwendeten sie nach ersten Erkenntnissen Schmuck, Wertgegenstände und Bargeld.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Mithilfe: Wer hat verdächtige Beobachtungen zur Tatzeit gemacht? Wer kann Hinweise auf die Täter geben? Ihre Hinweise nimmt das zuständige Kriminalkommissariat 34 unter der Rufnummer 0228 15-0 entgegen.

Gerade zur Karnevalszeit haben Einbrecher ein leichtes Spiel. Kostümiert fällt der Täter im Getümmel nicht auf, Häuser und Wohnungen sind stundenlang unbewohnt, Geräusche die im Zusammenhang eines Einbruchs auftreten, werden in dem Narrentrubel nicht mehr wahrgenommen. Die früh einsetzende Dunkelheit bietet zudem einen weiteren Schutz vor Entdeckung der Straftat.

Die Polizei gibt Ratschläge, wie Sie sich schon mit einfachem Verhalten schützen können:

  • Haustüren sollten immer verschlossen werden, auch bei Anwesenheit.
  • Alle Fenster sollten beim Verlassen verschlossen werden. Gekippte Fenster sind offene Fenster, und lassen sich blitzschnell überwinden, ferner erlischt möglicherweise der Versicherungsschutz.
  • Gute Nachbarschaft ist der beste Einstieg in einen guten Einbruchschutz. Im besten Falle passt man gegenseitig auf sich auf. Homesitter für die Zeit der Abwesenheit ist eine weitere Option.
  • Anwesenheitssimulation mit Licht macht es dem Einbrecher schwerer, das Objekt auszuwählen. Häuser und Wohnungen sollten bewohnt erscheinen.
In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110