Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Nachbarin vor Schaden bewahrt - Falscher Polizist hatte Beute schon der Hand

Off
Off
Nachbarin vor Schaden bewahrt - Falscher Polizist hatte Beute schon der Hand
In Bonn-Bad Godesberg bewahrte am Dienstagabend (25.02.2020) eine aufmerksame Frau ihre Nachbarin vor einem großen finanziellen Schaden.
PLZ
53111
Polizei Bonn

Die 59-jährige Zeugin befand sich um 19.30 Uhr in der Küche ihrer Wohnung. Als sie aus dem geöffneten Fenster schaute, sah sie einen unbekannten Mann, der zielstrebig auf das Grundstück ihrer 88-jährigen Nachbarin ging. Vor der Haustür lag deren Handtasche. Als der Unbekannte die Handtasche an sich nahm, rief die Zeugin dem Mann zu, die Tasche sofort wieder hinzulegen, diese würde ihrer Nachbarin gehören. Der sichtlich überraschte Unbekannte legte die die Tasche wieder ab und ging davon. Der 32-jährige Sohn der Zeugin, der sich zu diesem Zeitpunkt in der Wohnung seiner Mutter befand, lief sofort hinter dem Verdächtigen her. Dieser stieg als Beifahrer in einen schwarzen Kleinwagen, der anschließend davon fuhr.

Unterdessen ging die Zeugin zu ihrer Nachbarin. Diese telefonierte gerade mit einem Mann, der sich als Mitarbeiter des Landeskriminalamtes ausgab. Die Zeugin beendete das Gespräch und informierte die Polizei. Im Zuge der Ermittlungen stellte sich heraus, dass die Seniorin von falschen Polizisten um ihr Geld gebracht werden sollte. Entsprechend der Anweisungen der Telefonbetrüger hatte die Frau mehrere tausend Euro Bargeld in ihre Handtasche gesteckt und vor der Haustüre abgelegt. Dort sollte das Geld von einem Polizeibeamten abgeholt werden. Zum Glück verhinderte die aufmerksame Nachbarin die Tatausführung.

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110