Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Bonn-Tannenbusch/Bornheim: Auto fuhr gegen Baum - 26-Jähriger festgenommen

Off
Bonn-Tannenbusch/Bornheim: Auto fuhr gegen Baum - 26-Jähriger festgenommen
In den frühen Morgenstunden des 06.07.2018 ereignete sich im Grüngürtel zwischen Bonn-Tannenbusch und Bornheim ein folgenschwerer Verkehrsunfall.

Gegen 04:05 Uhr meldete ein Zeuge ein mit zwei Personen besetztes verdächtiges Fahrzeug im Grüngürtel. Mehrere Streifenwagen näherten sich daraufhin dem Auto, auf dessen Dach zu diesem Zeitpunkt zwei Personen saßen. Nach Erkennen der Beamten kletterten beide unmittelbar in das Fahrzeuginnere. Der Fahrer startete den Motor und fuhr mit hoher Geschwindigkeit über einen Feldweg davon. Ein entgegenkommender Radfahrer konnte sich nur durch einen Sprung ins Feld vor dem herannahenden Opel Astra retten.

Die Beamten besetzten das Fahrzeug und fuhren hinter dem flüchtigen Wagen her, der jedoch bereits nach etwa 300 Metern nicht mehr dem Verlauf des Weges folgen konnte und frontal gegen einen Baum prallte. Beide Insassen flüchteten nun zu Fuß, konnten aber durch die eingesetzten Beamten gestellt werden.

Wie sich bei der nun folgenden Kontrolle herausstellte, führte der 26-jährige Fahrer den silbernen Opel ohne Fahrerlaubnis und nach bisherigen Erkenntnissen unter dem Einfluss von Alkohol und Betäubungsmitteln. Darüber hinaus war der Unfallwagen nicht zugelassen und mit falschen Kennzeichen versehen.

Da der Mann nach dem derzeitigen Ermittlungsstand zudem ohne festen Wohnsitz ist, wurde er nach der Entnahme einer Blutprobe im Polizeipräsidium vorläufig festgenommen. Seine 24-jährige Beifahrerin wurde bei dem Unfall verletzt und zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Im Auto, welches nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit war, fanden die Beamten weiterhin eine geringe Menge Betäubungsmittel sowie Ausweispapiere und Scheckkarten, die nach ersten Feststellungen Diebstahlsdelikten zugeordnet werden können. Den Mann, der morgen einem Haftrichter vorgeführt werden soll, erwarten nun gleich mehrere Ermittlungsverfahren.

Das zuständige Verkehrskommissariat 1 der Bonner Polizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen und bittet mögliche weitere Zeugen sowie insbesondere den Radfahrer, der durch den 26-Jährigen gefährdet wurde, sich unter 0228 15-0 zu melden.