Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Bonner Innenstadt: 37-Jähriger bei Auseinandersetzung lebensgefährlich verletzt

Off
Bonner Innenstadt: 37-Jähriger bei Auseinandersetzung lebensgefährlich verletzt
Tatverdächtiger fuhr auf Fahrrad davon
Die Bonner Polizei fahndet nach einem bislang Unbekannten, der am Mittwochmorgen in der Bonner Innenstadt einen 37-Jährigen schwer verletzt haben soll.

Nach bisherigen Erkenntnissen soll es gegen 06:20 Uhr am Bertha-von-Suttner-Platz zu einer Auseinandersetzung zwischen den beiden Männern gekommen sein, in deren Verlauf der 37-Jährige verletzt wurde.

Der Tatverdächtige, so Zeugenangaben, fuhr auf einem Fahrrad davon. Er wurde noch von dem Verletzten bis zur Sandkaule verfolgt.

Passanten und Zeugen informierten den Rettungsdienst und die Polizei. Der Verletzte wurde nach notärztlicher Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. Nach Auskunft der Ärzte bestand Lebensgefahr.

Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief bislang ergebnislos. Auf Grund der Gesamtumstände übernahmen die Beamten der Bonner Mordkommission unter Leitung von Kriminalhauptkommissar Jürgen Hülder in enger Abstimmung mit Staatsanwalt Florian Gessler die Spurensuche am Tatort, die Befragung von Zeugen und die Ermittlungen.Die Fahndung nach dem Unbekannten dauert an.

Er wird wie folgt beschrieben:

  • etwa 50 Jahre alt
  • graue, schulterlange Haare, zu einem Zopf gebunden
  • kräftige Statur
  • dunkle Bekleidung

Der Tatverdächtige fuhr auf einem Herrenrad, an dem sich mehrere Plastiktüten befanden, davon.

Wer den Tatverdächtigen kennt oder gesehen hat, wird gebeten, sich mit den Ermittlern der Mordkommission unter der Rufnummern 0228 15-0 in Verbindung zu setzen. Hinweise zu seinem Aufenthaltsort nimmt die Polizei auch unter der Notrufnummer 110 entgegen.