Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Bornheim-Kardorf: Polizei nahm Ehemann nach Fall von häuslicher Gewalt vorläufig fest

Off
Bornheim-Kardorf: Polizei nahm Ehemann nach Fall von häuslicher Gewalt vorläufig fest
Richter erließ Haftbefehl gegen 34-Jährigen
Zu einem Fall häuslicher Gewalt kam es in den Nachmittagsstunden des 07.02.2018 in einem Haus auf dem Eichenweg in Bornheim-Kardorf: Zeugen beobachteten gegen 14:40 Uhr auf dem Eichenweg eine 34-jährige, augenscheinlich verletzte Frau, die von einem Mann verfolgt wurde und alarmierten über Notruf die Leitstelle der Bonner Polizei.

Die kurze Zeit später eintreffenden Streifenwagenbesatzungen konnten ein Einfamilienhaus auf dem Eichenweg schließlich als Ausgangspunkt des von Zeugen beobachteten Geschehens ausmachen. Die 34-jährige Frau erlitt hierbei unter anderem Stichverletzungen im Handbereich - sie wurde nach erfolgter Behandlung vor Ort mit einem Rettungstransportwagen in eine Krankenhausambulanz eingeliefert. Für die Frau bestand keine Lebensgefahr. Im Zuge der ersten Ermittlungen wurde der ebenfalls 34-jährige Ehemann unter dringendem Tatverdacht einer häuslichen Gewalt vorläufig festgenommen. (siehe auch Pressemeldung vom 08.02.2018 / 10:30 Uhr)

Nach dem aktuellen Sachstand geriet der 34-Jährige in dem mit seiner Frau bewohnten Haus in Streit mit einem 20-jährigen Bekannten. Nach einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen den beiden Männern attackierte der 34-Jährige dann auch seine Ehefrau und verletzte sie hierbei. Aufgrund der Gesamtumstände sprachen die Beamten gegen vorläufig festgenommenen auch ein Rückkehrverbot für die eheliche Wohnung aus.

Auf der Grundlage der weitergehenden Ermittlungen stellte die Staatsanwaltschaft Bonn einen Haftbefehlsantrag. Der zuständige Richter erließ dann in den Nachmittagsstunden des 08.02.2018 gegen den 34-Jährigen Haftbefehl wegen versuchten Totschlags.