Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Erneute Drogenkontrollen in Bonn-Tannenbusch

Off
Vier Säckchen voll mit Marihuana und Bargeld
Erneute Drogenkontrollen in Bonn-Tannenbusch
Die Bonner Polizei erhielt in der Vergangenheit vermehrt Hinweise, dass im Naturschutzgebiet Düne in Bonn-Tannenbusch illegal Betäubungsmittel verkauft werden sollen

Daher werden regelmäßig Kontrollen durch Bezirksdienstbeamte, Beamte der Bonner Einsatzhundertschaft, der Wache Innenstadt und von Beamten des zivilen Einsatztrupp im Rahmen des Behördenprojekt Tannenbusch durchgeführt.

So auch am Dienstag, dem 01.10.2019. Gegen 20:30 Uhr stellte eine Zivilstreife der Wache Innenstadt eine vierköpfige Gruppe junger Männer in der Düne fest, von denen ein süßlicher Marihuana-Geruch ausging. Mit Unterstützung von zwei Streifenwagenbesatzungen wurden die Verdächtigen kontrolliert. Dabei kam Erstaunliches zum Vorschein: Ein 25-Jähriger, der gerade abfahrbereit auf einem Fahrrad saß, führte drei Beutel mit ca. 150 Gramm Marihuana in seinem Fahrradkorb mit. Ein 18-Jähriger hatte einen weiteren Beutel mit ca. 50 Gramm Marihuana und einen verbotenen Schlagring dabei. Ein Dritter, ein 19-jähriger Heranwachsender, führte knapp über 1.000 Euro mit sich. Zu Herkunft des Geldes machte er keine plausiblen Angaben.

Lediglich der vierte Verdächtige konnte nach Feststellung seiner Personalien vor Ort entlassen werden. Bei ihm war nichts Verdächtiges gefunden. Die drei mutmaßlichen Dealer wurden zunächst zur Wache Innenstadt an der Bornheimer Straße gebracht. Die Betäubungsmittel, das Bargeld sowie der Schlagring sichergestellt. Nach Überprüfung der Personalien wurden die drei Personen noch am Abend wieder entlassen. Die Tatverdächtigen erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Handels mit Betäubungsmitteln. Die weiteren Ermittlungen werden von der Ermittlungsgruppe Tannenbusch übernommen.