Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Königswinter: Autofahrer fuhr rückwärts auf Streifenwagen auf

Off
Königswinter: Autofahrer fuhr rückwärts auf Streifenwagen auf
Ermittlungen wegen Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis unter Drogeneinwirkung
Eine nicht alltägliche Unfallsituation erlebte eine Funkstreifenwagenbesatzung der Bonner Polizei in der Nacht zum 04.07.2018.

Gegen 00:30 Uhr war der Fahrer des Streifenwagens auf der Bahnhofsallee in Königswinter in Richtung Bahnhofsstraße unterwegs - vor ihm fuhr ein 28-Jähriger mit einem Pkw. Kurz vor der Einmündung zur Bahnhofsstraße hielten beiden Wagen zunächst verkehrsbedingt an. Der 28-Jährige setzte dann sein Fahrzeug einige Meter zurück und kollidierte hierbei leicht mit dem hinter ihm stehenden Funkstreifenwagen. Bei dem Verkehrsunfall wurde niemand verletzt - es entstand ein geringerer Sachschaden.

Eine zusätzlich alarmierte Streifenwagenbesatzung übernahm die Ermittlungen am Unfallort. Nachdem der 28-Jährige bei der anschließenden Überprüfung zunächst falsche Personalien angegeben hatte, stellte sich schließlich neben seiner tatsächlichen Identität auch heraus, dass er auch nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist.

Die Polizisten fanden bei seiner Durchsuchung auch zwei Konsumeinheiten mutmaßlichen Marihuanas auf und stellten dieses sicher. Der Fahrer auch ein, dass er "einen Joint" geraucht hatte. Daraufhin wurde die Entnahme einer Blutprobe angeordnet. Die Polizisten stellten den Fahrzeugschlüssel sicher. Den 28-Jährigen erwartet nun ein vom zuständigen Verkehrskommissariat geführtes, umfängliches Ermittlungsverfahren.