Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Radfahrerin nach Verkehrsunfall in Bonner Nordstadt verstorben

Off
Radfahrerin nach Verkehrsunfall in Bonner Nordstadt verstorben
Lkw-Fahrer erfasste 25-Jährige bei Abbiegevorgang - Sachverständiger in Ermittlungen vor Ort eingeschaltet
In den Vormittagsstunden des 03.06.2019 ereignete sich in der Bonner Nordstadt ein folgenschwerer Verkehrsunfall, bei dem eine Radfahrerin zunächst schwerst verletzt wurde.

Nach dem aktuellen Sachstand war eine 25-jährige Radfahrerin gegen 10:15 Uhr auf der Bornheimer Straße aus Richtung Innenstadt kommend in Richtung Feuerwache unterwegs. Ein 63-jähriger LKW-Fahrer, der in gleicher Richtung auf der Bornheimer Straße unterwegs war, befuhr hierbei den Abbiegestreifen in Richtung Heinrich-Böll-Ring, übersah nach den bisherigen Feststellungen die Radfahrerin und erfasste sie.

Die Radfahrerin zog sich hierbei lebensbedrohliche Verletzungen zu - sie wurde von Rettungskräften und einem Notarzt vor Ort behandelt und schließlich mit einem Rettungstransportwagen in eine Klinik eingeliefert. Hier erlag sie kurz nach der Einlieferung ihren schweren Verletzungen. Der Straßenbereich des Heinrich-Böll-Rings wurde für die Dauer der Unfallaufnahme gesperrt.

Das spezialisierte Unfallaufnahmeteam der Bonner Polizei nahm seine Arbeit vor Ort auf - zusätzliche wurde ein Sachverständiger in die Ermittlungen vor Ort mit einbezogen. Darüber hinaus wurde ein Seelsorger zur Betreuung von Zeugen an der Unfallstelle alarmiert. Das zuständige Verkehrskommissariat 1 der Bonner Polizei hat die weitergehenden Ermittlungen zu dem Unfallgeschehen übernommen. Mögliche Zeugen des konkreten Unfallgeschehens können sich unter der Rufnummer 0228-150 mit der Polizei in Verbindung setzen.

Während der Unfallaufnahme, gegen 10:45 Uhr, passierte ein 49-Jähriger unvermittelt die polizeiliche Absperrung und lief durch das Spurenfeld der Unfallstelle. Nachdem der aggressiv agierende Mann auch auf mehrfache Ansprache eines Polizisten nicht reagierte, und sich auch gegen den Versuch der Beamten, ihn aus dem Spurenfeld herauszuführen, sperrte, wurde er von den Einsatzkräften zu Boden gebracht und fixiert. Der Mann, der der Polizei als Betäubungsmittelkonsument bekannt ist, wurde in der Folge mit einem Platzverweis belegt. Darüber hinaus erstatteten die Polizeikräfte gegen den 49-Jährigen eine Strafanzeige wegen des tätlichen Angriffs auf Polizeikräfte während der Unfallaufnahme.