Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Raub in Tiefgaragenausfahrt eines Einkaufscenters - Vier Autoinsassen durch Reizspray verletzt

Off
Raub in Tiefgaragenausfahrt eines Einkaufscenters - Vier Autoinsassen durch Reizspray verletzt
Polizei fahndet nach flüchtigem Täter
In den Nachmittagsstunden des 08.04.2019 ereignete sich auf der Bonner Straße in Bornheim-Roisdorf ein Raubüberfall im Bereich der Tiefgaragenausfahrt eines Einkaufcenters.

Gegen 14:55 Uhr fuhr die 47-jährige Fahrerin eines Pkw, in dem sich neben einem Kind (1 Jahr) noch eine weitere Frau (27) und ein Jugendlicher (15) befanden, aus der Tiefgarage des Centers heraus.

Noch im Bereich der Ausfahrt näherte sich eine unbekannte Person dem anhaltenden Auto, riss die Fahrertüre auf und raubte die Handtasche der 47-Jährigen. Der Täter sprühte bei der Aktion Reizspray in das Wageninnere - mit seiner Beute, einer orangefarbenen Handtasche mit Bargeld, Schlüsseln und weiteren persönlichen Gegenständen, flüchtete der Räuber dann zu Fuß in Richtung der nahegelegenen Bahngleise / Kleingartenanlage.

Die vier Insassen des Wagens zogen sich durch das Reizspray Verletzungen zu. Nach erfolgter Behandlung durch alarmierte Rettungskräfte vor Ort wurden das Kleinkind und die beiden Frauen mit Rettungstransportwagen zur weiteren Behandlung in eine Krankenhausambulanz eingeliefert.

Die von der alarmierten Polizei eingeleiteten Fahndungs- und Ermittlungsmaßnahmen führten bislang nicht zur Festnahme des Täters, zu dem derzeit folgende Beschreibungsmerkmale vorliegen:

  • ca. 20 Jahre alt,
  • schmale Statur,
  • schwarze Haare,
  • Stoppelbart,
  • südländischer Typ,
  • sprach akzentfrei deutsch,
  • trug u.a. eine schwarze Kappe, schwarze Jacke, blaue Jogginghose.

Nach erfolgter Spurensicherung vor Ort hat das zuständige KK 32 die weiteren Ermittlungen zu dem Geschehen übernommen.

Zeugen, die Beobachtungen mit einem möglichen Bezug zu dem Raubgeschehen gemacht haben oder Angaben zur Person des beschriebenen Täters machen können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0228 15-0 mit der Kriminalwache in Verbindung zu setzen.