Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Tötungsdelikt in Troisdorf - Staatsanwaltschaft und Bonner Mordkommission nahmen Ermittlungen auf

Off
Tötungsdelikt in Troisdorf - Staatsanwaltschaft und Bonner Mordkommission nahmen Ermittlungen auf
Haftbefehl gegen 65-Jährigen
In den Mittagsstunden des 29.06.2019 ereignete sich in der Straße "An der Kirche" in Troisdorf (Friedrich-Wilhelms-Hütte) ein Tötungsdelikt:

Gegen 13:10 Uhr wurde eine Funkstreifenwagenbesatzung der Polizei zu der Wohnanschrift alarmiert - vor Ort fanden die Beamten eine 43-jährige Frau schwer verletzt im Bereich eines Gartenhauses vor. Der alarmierte Notarzt konnte schließlich nur noch den Tod der Frau feststellen.

Ein dringend tatverdächtiger, 65-jähriger Bewohner des Hauses hatte sich zunächst vom Tatort entfernt. Er stellte sich jedoch kurze Zeit später auf der nahegelegenen Polizeiwache in Troisdorf und wurde hier vorläufig festgenommen.

Aufgrund der Gesamtumstände übernahm eine Mordkommission unter Leitung von KHK Norbert Lindhorst in enger Abstimmung mit Oberstaatsanwalt Robin Faßbender die weitergehenden Ermittlungen zu dem Geschehen.

Nach dem aktuellen Sachstand hatte der 65-Jährige im Bereich eines Gartenhauses auf dem Hausgrundstück auf die 43-jährige Tochter seiner Lebensgefährtin eingestochen und sie tödlich verletzt.

Auf Antrag der Bonner Staatsanwaltschaft erließ der zuständige Haftrichter am 30.06.2019 Haftbefehl gegen den 65-Jährigen.

Die Ermittlungen dauern an.