Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Vier Einbrüche und zwei Einbruchsversuche in Bad Godesberg

Off
Vier Einbrüche und zwei Einbruchsversuche in Bad Godesberg
Für den Zeitraum Donnerstag (07.02.2019) bis Sonntag (10.02.2019) registrierte die Polizei mehrere Einbruchsdelikte im Stadtbezirk Bad Godesberg:

In den Abendstunden des 07.02.2019 versuchten unbekannte Täter die Balkontür einer Wohnung in der Denglerstraße aufzuhebeln, scheiterten jedoch an der guten Einbruchssicherung.

Am 08.02.2019 waren Unbekannte zwischen 15:30 und 20:00 Uhr auf der Straße "Im Meisengarten" unterwegs. Zwischen 15:30 und 17:30 Uhr verschafften sie sich nach der Spurenlage durch das gewaltsame Aufhebeln einer Terrassentür Zugang in die Zimmer eines Reihenhauses. Umfang und Art der möglichen Beute sind derzeit noch nicht bekannt. Gegen 20:00 Uhr hörte der Bewohner einer Souterrainwohnung ein lautes Poltern. Als er dem Geräusch folgte überraschte er einen bisher unbekannten Täter, als dieser sich an der Terrassentür zu schaffen machte. Der, laut Zeugenaussage ca. 1,70 m große junge Mann, flüchtete in unbekannte Richtung.

Im Zeitraum zwischen dem 09.02.2019, gegen 19:00 Uhr, und dem 10.02.2019, gegen 15:00 Uhr verschafften sich Einbrecher erneut über die Terrassentür Zugang in die Räume eines Reihenhause auf der Etzelstraße, durchsuchten diese nach möglichem Diebesgut und entwendeten eine Münzsammlung. Auch in der Ahrstraße gelangten unbekannte Täter am 09.02.2019 in der Zeit von 15:00 bis 20:30 Uhr mit der gleichen Begehungsweise in ein Reihenhaus. Über den Umfang der möglicher Beute liegen derzeit noch keine abschließenden Informationen vor.

Um 22:30 Uhr am 10.02.2019 stellte der Bewohner einer Wohnung in der Frankenstraße einen Einbruch fest. Unbekannte waren zwischen 20:00 und 22:30 Uhr über ein gekipptes Fenster in die Räume eingedrungen, verließen diese jedoch nach derzeitigem Kenntnisstand ohne Beute.

Das zuständige KK 34 hat die weitergehenden Ermittlungen zu den Fällen übernommen. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0228-150 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.