Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Wachtberg: Spaziergängerin von Unbekannten attackiert und verletzt - Polizei sucht Zeugen

Off
Wachtberg: Spaziergängerin von Unbekannten attackiert und verletzt - Polizei sucht Zeugen
In den frühen Abendstunden des 12.03.2019 wurde eine 48-jährige Spaziergängerin im Bereich "Langeweg" in Wachtberg von zwei Unbekannten attackiert und verletzt:

Gegen 18:50 Uhr war die Frau mit ihrem Hund in der Ortsrandlage von Villiprott auf einem Waldweg zwischen Villiprott und Pech unterwegs. Bei dem Weg handelt es sich um einen beliebten Lauf- und Fahrradweg. In Höhe einer Wegkreuzung (Verbindungsweg zwischen dem Pecher Sportplatz und der Villiper Allee), an der auch eine Bank aufgestellt ist, wurde die Frau unvermittelt von zwei Unbekannten angegriffen. Nach den bisherigen Ermittlungen schlugen die Unbekannten der Frau zunächst so gegen den Hinterkopf, dass sie zu Boden ging. Nach ihren Angaben wurde sie dann von den Tätern noch mehrfach getreten. Darüber hinaus versuchten die Unbekannten dann auch, ihre Kleidung zu öffnen. Die Geschädigte wehrte sich gegen diese Attacken und schrie um Hilfe. Als plötzlich ein Radfahrer den Ort des Geschehens passierte, ließen die Unbekannten von der Frau ab und liefen vom Tatort davon. Die 48-Jährige, die sich bei dem Vorfall Verletzungen zuzog, informierte mit ihrem Handy Angehörige, die dann sofort die Polizei alarmierten. Die Geschädigte wurde mit einem Rettungstransportwagen zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert.

Derzeit liegen zu beiden Tätern folgende Beschreibungsmerkmale vor:

  •  große, schlanke Statur
  •  sprachen akzentfreies Deutsch

Im Zuge der von der Polizei eingeleiteten Fahndungs- und Ermittlungsmaßnahmen wurden in Tatortnähe auch zwei Männer im Alter von 20 und 21 Jahren kontrolliert und überprüft. Das zuständige KK 12 prüft auch, inwieweit die beiden Überprüften dem geschilderten Tatgeschehen möglicherweise zugeordnet werden können.

Darüber hinaus bitten die Ermittler Zeugen, die im Bereich der beschriebenen Örtlichkeit Beobachtungen mit einem möglichen Bezug zu dem geschilderten Geschehen oder auch zu verdächtig erscheinenden Fahrzeugen gemacht haben, sich unter der Rufnummer 0228-150 mit der Polizei in Verbindung zu setzen. Besonders interessant sind für die Ermittler auch die Beobachtungen des Radfahrers, der den relevanten Bereich nach dem aktuellen Sachstand während der Tatausführung passiert hat. Auch er wird gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen.