Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Polizei Bonn verteilt Infoflyer für Geflüchtete aus der Ukraine

Handflächen in Landesfarben der Ukraine
Polizei Bonn verteilt Infoflyer für Geflüchtete aus der Ukraine
Immer mehr Hilfesuchenden aus der Ukraine erreichen auch die Städte und Gemeinden im Zuständigkeitsbereich der Polizei Bonn. Um den Menschen die Ankunft hier zu erleichtern, hat die Polizei Bonn wichtige Informationen und Präventionstipps in einem Flyer zusammengestellt. Natürlich auch übersetzt in ukrainischer Sprache und teilweise auch in Russisch.
Dominik Gaida

Die Faltblätter werden von den Beamten des Bezirksdienstes in den Erstaufnahmeeinrichtungen verteilt. Auch auf den Polizeiwachen in der Region sind die Flyer bereits verfügbar.

Polizeipräsident Frank Hoever ist die Sicherheit der Menschen in der Region sehr wichtig: „Nach der Flucht vor dem russischen Angriffskrieg sollen sich die Menschen hier in der Region sicher und geborgen fühlen können. Alle meine Kolleginnen und Kollegen sind für sie jederzeit ansprechbar. Wir werden alles tun, um den Schutz der Menschen zu gewährleisten und Straftaten zum Nachteil von Hilfesuchenden konsequent verfolgen.“ 

Neben dem neuen Flyer gibt es auch von der Stadt Bonn sowie dem Rhein-Sieg-Kreis wichtige Informationen wie Anlaufstellen und Angebote für Geflüchtete. Die Informationen der Stadt Bonn finden Sie auf: http://bonn.de/ukraine sowie http://rhein-sieg-kreis.de/ukraine.

Das Flyer-Angebot der Polizei Bonn finden Sie zum herunterladen auch rechts im Download-Bereich auf dieser Seite.
 

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110