Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Bonn-Beuel: Raubdelikt im Bereich der Rheinaue - Polizei fahndet nach flüchtigen Tätern

Off
Off
Bonn-Beuel: Raubdelikt im Bereich der Rheinaue - Polizei fahndet nach flüchtigen Tätern
In den Abendstunden des 15.04.2019 ereignete sich im Rheinauenbereich von Bonn-Beuel (Höhe Rheinaustraße/Bröhltalweg - etwa 200 Meter von der Gastronomie "Bahnhöfchen" entfernt.) ein Raubdelikt:
PLZ
53225
Polizei Bonn

Nach dem aktuellen Sachstand hielt sich eine 20-Jährige gegen 22:00 Uhr zusammen mit ihren 17 und 19 Jahre alten Freundinnen auf der Rheinwiese auf, als sich eine Gruppe von etwa 10 Personen näherte.

Eine männliche Person aus der Gruppe ging auf die Geschädigte zu und nahm ihren Rucksack. Als die 20-Jährige den Rucksack festhielt, entriss der Unbekannte diesen gewaltsam und entfernte sich. Der Räuber durchsuchte den Rucksack und entnahm die Geldbörse - als die Geschädigte in der Folge die Herausgabe der geraubten Sachen forderte, gab der Haupttäter ihr schließlich die Geldbörse zurück - das Bargeld fehlte jedoch.

Anschließend lief der Haupttäter zusammen mit zwei Begleitern in Richtung Kennedybrücke davon.

Die von der alarmierten Polizei eingeleiteten Fahndungs- und Ermittlungsmaßnahmen führten bislang nicht zur Feststellung der drei Verdächtigen, zu denen derzeit folgende Beschreibungsmerkmale vorliegen:

  • alle 17 bis 19 Jahre alt

Haupttäter:

  • ca. 1,80 m groß
  • auffällig dünn (Wangenknochen)
  • dunkler Teint
  • kurze dunkle Haare (Millimeter-Schnitt)
  • dunkle "Lacoste Sportjacke"
  • dunkle lange Sporthose
  • dunkle oder braune Umhängetasche
  • Vorname oder Spitzname Mike oder ähnlich (Name mit M)

2. Person:

  • ca. 1,80 m groß
  • kräftigere Gestalt als der Haupttäter
  • kurze blonde, leicht rötliche Haare
  • helle Kappe
  • weißer Kapuzenpullover
  • dunkle Weste 
  • helle Jeans
  • schwarze Umhängetasche

3. Person:

  • ca.1,60 bis 1,65 m groß
  • auffallend dünne Statur
  • südländischer Typ
  • kurze dunkle Haare (an den Seiten rasiert)
  • auffällig kleiner Kopf
  • grauer Trainingsanzug
  • wurde "Sabri" genannt

Das zuständige KK 32 hat die weitergehenden Ermittlungen zu dem Fall übernommen. Mögliche Zeugen, die Beobachtungen mit einem möglichen Zusammenhang zu dem geschilderten Tatgeschehen gemacht haben oder Hinweise zur Identität/zum aktuellen Aufenthaltsort der drei beschriebenen Personen machen können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0288 15-0 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110