Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Bonn-Tannenbusch: 24-Jähriger nach erneutem Drogenhandel in U-Haft

Off
Bonn-Tannenbusch: 24-Jähriger nach erneutem Drogenhandel in U-Haft
Bereits am 27.08.2020 war ein mutmaßlicher Drogenhändler in Bonn-Tannenbusch von Zivilfahndern bei der Übergabe von Betäubungsmitteln an einen 16-Jährigen beobachtet und vorläufig festgenommen worden (siehe hierzu unsere Meldung vom 28.08.2020, 10:59 Uhr: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/7304/4691412).
Polizei Bonn
Polizei Bonn

Nach Abschluss der Durchsuchung seiner Wohnung und einer erkennungsdienstlichen Behandlung im Dienstgebäude an der Bornheimer Straße war der damals 23-Jährige wieder auf freien Fuß gesetzt worden, da keine Haftgründe für ihn vorlagen. Doch auch das weiter gegen ihn betriebene Ermittlungsverfahren hielt den Mann offenbar nicht davon ab, weiter Straftaten zu begehen. Die Beamten der Ermittlungsgruppe (EG) Tannenbusch fanden im Rahmen einer weiteren Durchsuchung bei einem 26-jährigen mutmaßlichen Mittäter am 29.09.2020 in Tannenbusch weitere Betäubungsmittel und Hinweise darauf, dass der 24-Jährige weiterhin mit Drogen handelt. Daraufhin wurde durch die Staatsanwaltschaft Bonn ein Untersuchungshaftbefehl und ein erneuter Durchsuchungsbeschluss beim Amtsgericht Bonn erwirkt.

Hiermit ausgestattet wurde der 24-Jährige am Donnerstagvormittag (15.10.2020) an seiner Wohnanschrift aufgesucht. Zivilfahnder des Einsatztrupps und Beamte der EG Tannenbusch konnten ihn dort antreffen und festnehmen. Auch die zweite Wohnungsdurchsuchung führte zur Sicherstellung von illegalen Drogen. Die Beamten fanden dabei rund 130 Gramm Marihuana im Verkaufswert von ca. 1.000,- Euro.

Der 24-Jährige wurde daraufhin einem Richter vorgeführt, der den Untersuchungshaftbefehl verkündete. Im Anschluss brachten Beamte ihn in eine Justizvollzugsanstalt.