Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Bonn/Bornheim: Drei Einbruchsdelikte - Zeugen überraschten Einbrecher

Off
Off
Bonn/Bornheim: Drei Einbruchsdelikte - Zeugen überraschten Einbrecher
Am Montag (06.04.2020) wurden der Bonner Polizei zwei Einbruchsversuche in Bornheim-Roisdorf und Bonn-Friesdorf sowie ein vollendeter Wohnungseinbruch in Bonn-Gronau gemeldet. In allen drei Fällen wurden Tatverdächtige beobachtet
PLZ
53175
Polizei Bonn
Hinweise erbeten!

Gegen 21:30 Uhr wurde die Bewohnerin eines Mehrparteienhauses in der Straße "Im Erlengrund" in Friesdorf auf verdächtige Geräusche unter dem Balkon eines Nachbarn aufmerksam. Als sie nachsah, überraschte sie zwei Männer, die an der Balkontüre der Nachbarwohnung standen und sich in einer ihr unbekannten Sprache unterhielten. Als sie die Unbekannten ansprach, flüchteten beide vom Grundstück und liefen in Richtung Pionierstraße davon. Aufgrund der Dunkelheit konnte keine ergänzende Täterbeschreibung abgegeben werden.

Um 22:20 Uhr kam dem Bewohner eines Reihenhauses in der Coburger Straße bei der Rückkehr in seine Wohnung ein ihm unbekannter Mann mit mehreren Weinflaschen im Arm entgegen, der sofort die Flucht ergriff und über eine Balkontüre in den Garten rannte. Dort sprang er über eine Hecke und lief in Richtung Haus der Geschichte davon. Der Unbekannte wird als etwa 20 Jahre alt, ca. 1,80 m groß mit kräftiger, athletischer Figur beschrieben und soll schwarze, glatte Haare gehabt haben. Bekleidet war er mit einer hellgrauen Hose, dunklen oder grünen Jacke sowie grauen Turnschuhen mit weißer Sohle. Wie sich herausstellte, hatte der junge Mann sich zwischen 19:00 Uhr und dem Entdeckungszeitpunkt über eine Kellertüre Zugang zu dem Reihenhaus verschafft. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde Schmuck aus dem Haus gestohlen.

Mehrere verdächtige Personen vor ihrem Fenster beobachtete die Bewohnerin einer Souterrainwohnung in der Roisdorfer Siegesstraße gegen 23:45 Uhr. Als die Frau von innen gegen das Fenster schlug, liefen drei Unbekannte mit dunklen Kapuzenpullovern davon. Die Männer können nicht näher beschrieben werden. Zuvor hatten sie im Außenbereich einen Bewegungsmelder abgerissen.

In allen Fällen gelang den Tatverdächtigen die Flucht vom Tatort. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung: Wer hat im Tatzeitraum verdächtige Personen oder Fahrzeuge in der Nähe der Tatorte gesehen? Ihre Hinweise nimmt das zuständige Kriminalkommissariat 34 unter der Rufnummer 0228 15-0 entgegen.

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110