Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Bonner Einbrecherbande: Weitere Straftaten zugeordnet

Off
Off
Bonner Einbrecherbande: Weitere Straftaten zugeordnet
Am 14.08.2018 hatten die Polizei Bonn und die Staatsanwaltschaft Bonn dem Treiben einer Einbrecherbande ein Ende gesetzt. Nach Auswertungen der sichergestellten Gegenstände und weiterer intensiver Ermittlungen prüfen die Beamten der eigens eingerichteten Ermittlungskommission des Kriminalkommissariats 34 einen möglichen Zusammenhang zu rund 100 weiteren Wohnungseinbrüchen.
PLZ
53227
Polizei Bonn

Ob diese Straftaten den bereits festgenommenen Männern im Alter von 19 bis 42 Jahren zugeordnet werden können, werden die weiter andauernden polizeilichen Ermittlungen zeigen.

Neben den Einbrüchen in den verschiedenen Ortsteilen von Bad Godesberg und in Wachtberg, geht auch mindestens ein Einbruch in Rheinland Pfalz auf das Konto der mittlerweile in Untersuchungshaft sitzenden Männer.

Im Zuge der Ermittlungen stellte sich außerdem heraus, dass zwei der Mitglieder der Bande (19 und 21 Jahre alt) im Verdacht stehen, am 07.08.2018 in Bonn-Mehlem, an einem Raub beteiligt gewesen zu sein. Einem 20-Jährigen war am Tattag auf der Meckenheimer Straße der Rucksack entwendet worden. Zuvor hatten die Täter den Mann zu Boden gerissen und auf ihn eingeschlagen.

Weiterhin werden die Eigentümer der Gegenstände gesucht, die im Zuge der Wohnungsdurchsuchungen bei den Tatverdächtigen sichergestellt werden konnten. Bei dem vermeintlichen Diebesgut handelt es sich um Ringe, Ketten, Uhren sowie diverse Schmuckschatullen. Die Anzahl der Einbrüche, die auf das Konto der Bande gehen, könnte sich durch mögliche Zuordnungen der sichergestellten Gegenstände durch Geschädigte noch weiter erhöhen.

Die Bonner Polizei, die auch mit den rheinlandpfälzischen Ermittlern in Verbindung steht, hat die bislang noch nicht zugeordneten Teile des sichergestellten Diebesgutes unter

https://bonn.polizei.nrw/artikel/bonner-einbrecherbande-festgenommen-gestohlene-gegenstaende-sichergestellt

veröffentlicht.

Wenn Sie Ihr Eigentum wiedererkennen, bitten wir Sie, sich bei dem Kriminalkommissariat 34 unter der E-Mailadresse kk34.bonn [at] polizei.nrw.de oder unter der Rufnummer 0228 15-0 zu melden.

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110