Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Content

Ermittlungsgruppe Tannenbusch: Weiterer Erfolg gegen den Drogenhandel - Zwei Heranwachsende in Haft

Off
Ermittlungsgruppe Tannenbusch: Weiterer Erfolg gegen den Drogenhandel - Zwei Heranwachsende in Haft
Nach verschiedenen Einsatzmaßnahmen im Rahmen des Behördenprojekts Tannenbusch sowie intensiver Ermittlungen der EG Tannenbusch sind zwei weitere mutmaßliche Drogendealer in Haft gegangen
PLZ
53119
Polizei Bonn

Ein 20-jähriger aus dem Stadtteil wurde bereits wegen mehrfachem Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz und Verstoß gegen das Waffengesetz zu drei Jahren Jugendstrafe verurteilt. Da er zum Haftantritt nicht erschien, wurde er zur Fahndung ausgeschrieben. Der ehemalige Intensivtäter konnte am 13.03.2020 von der Bonner Polizei in Bonn-Tannenbusch festgenommen und in eine JVA gebracht werden.

Ein 19-jähriger Intensivtäter aus Bonn-Medinghoven stand ebenfalls im Fokus der Ermittlungsgruppe. Mehrfach wurde er im Jahr 2019 mit Betäubungsmitteln in Tannenbusch kontrolliert. Im Rahmen eines Schwerpunkteinsatzes am 03.07.2019 wurde er mit weiteren Mittätern des Handelns mit Betäubungsmitteln überführt. Am 09.07.2019 flüchteten Personen von einem Schulgelände am Chemnitzer Weg vor der Polizei. Eine Tasche mit zurück gelassenem Marihuana konnte dem 19-Jährigen aufgrund von Spuren zugeordnet werden. Im November 2019 stand er erneut im Verdacht mit weiteren Personen an der Hirschberger Straße mit Betäubungsmitteln gehandelt zu haben. Am 17.12.2019 gegen 23:55 Uhr soll er mit dem oben genannten 20-Jährigen und zwei weiteren Mittätern einen Fahrradfahrer auf dem Gelände der Berthold-Brecht-Gesamtschule ausgeraubt haben. Obwohl bereits in mehreren Fällen Anklage erhoben wurde, zeigte sich der 19-jährige scheinbar unbelehrbar. Am 21.01.2020 flüchtete er mit einem 17-jährigen Begleiter, als ihn die Polizei in Bonn-Duisdorf kontrollierten wollte. Nachdem beide Personen gestellt wurden, konnten im Nahbereich zwei Beutel Betäubungsmitteln aufgefunden werden. Die Drogen konnten nach Ermittlungen der EG Tannenbusch dem 19-Jährigen zugeordnet werden.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bonn wurde ein Untersuchungshaftbefehl erlassen. Lange suchen mussten die Ermittler diesmal nicht. Da der 19-Jährige einen vierwöchigen Jugendarrest nicht angetreten hatte, wurde er bereits Anfang März durch die Polizei in Duisdorf festgenommen und einer Jugendarrestanstalt zugeführt. Nach Ablauf des Jugendarrests soll ihm nun der Untersuchungshaftbefehl verkündet werden.