Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Nach erneuter Bombendrohung - Bonner Hauptbahnhof geräumt - Einsatzkräfte von Bundespolizei und Bonner Polizei treffen umfangreiche Maßnahmen

Off
Off
Nach erneuter Bombendrohung - Bonner Hauptbahnhof geräumt - Einsatzkräfte von Bundespolizei und Bonner Polizei treffen umfangreiche Maßnahmen
In den frühen Abendstunden des 28.01.2020 ging bei der Einsatzleitstelle der Bonner Polizei erneut eine telefonische Bombendrohung ein
PLZ
53111
Polizei Bonn
Hinweise erbeten!

Nach dem Eingang des Anrufes gegen 18:30 Uhr trafen mehr als 40 Einsatzkräfte der Bundespolizei und der Bonner Polizei umfangreiche Maßnahmen vor Ort - der Bahnhofsbereich wurde geräumt, abgesperrt und durchsucht. Hierbei waren auch 4 Sprengstoffspürhunde der Bundespolizei eingesetzt. Die Maßnahmen dauerten bis gegen 23:00 Uhr an. Es wurde kein verdächtiger Gegenstand aufgefunden.

Im Zuge der parallel laufenden Ermittlungsmaßnahmen erfolgte auch die Tonsicherung des eingehenden Anrufes, der nach dem aktuellen Ermittlungsstand aus einer Telefonzelle auf dem Bischofsplatz geführt wurde.

Zeugen, die in den frühen Abendstunden Beobachtungen im Bereich der genannten Telefonzelle gemacht haben oder sonstige Hinweise zum Fall geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0228-150 mit dem zuständigen KK 11 oder der Kriminalwache in Verbindung zu setzen.

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110