Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Bonn-Hochkreuz: Raubdelikt unter Jugendlichen - Tatverdächtige gestellt

Off
Off
Bonn-Hochkreuz: Raubdelikt unter Jugendlichen - Tatverdächtige gestellt
In den späten Abendstunden des 28.04.2018 wurde der Bonner Polizei ein Raubdelikt in der Bonner Rheinaue gemeldet.
PLZ
53175
Polizei Bonn

Nach dem bisherigen Ermittlungsstand hielten sich vier Jugendliche im Alter von 13 bis 15 Jahren gegen 23:30 Uhr an einem überdachten Pavillion zwischen Martin-Luther-King-Straße und Von-Sandt-Ufer in der Rheinaue auf.

Zur Tatzeit suchten die Jugendlichen nach einem Mobiltelefon, welches einer von ihnen kurz zuvor verloren hatte. Plötzlich kamen weitere Personen hinzu, die ihre Hilfe bei der Suche anboten, gleichzeitig aber auch in die Taschen der Jugendlichen schauen wollten.

In der Folge kam es nach bisherigem Kenntnisstand dann zu einer verbalen und körperlichen Auseinandersetzung zwischen den Personengruppen, in deren Folge den Jugendlichen ein Fahrrad, zwei Mobiltelefone und eine Geldbörse geraubt wurden. Nach Zeugenangaben soll dabei auch Pfefferspray eingesetzt worden sein. Einem der Jugendlichen gelang es, einen Notruf abzusetzen.

Bei einer sofort eingeleiteten Nahbereichsfahndung konnten drei Tatverdächtige im Alter von jeweils 14 Jahren in Tatortnähe angetroffen werden. Die Jugendlichen wurden zur Polizeiwache Bad Godesberg gebracht und in die Obhut der Eltern übergeben. Ein 16-jähriger mutmaßlicher Mittäter entzog sich der Kontrolle.

Alle vier erwartet nun ein Ermittlungsverfahren. Das zuständige Kriminalkommissariat 32 hat die weitere Sachbearbeitung zur Aufhellung des genauen Geschehensablaufes übernommen.

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110