Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Off
Off
Bonn-Zentrum / Bonn-Beuel: Polizei ahndet falsches Verhalten gegenüber und von Radfahrenden
Die Sicherheit der Fahrradfahrerinnen und Fahrradfahrer ist der Schwerpunkt der Verkehrssicherheitsarbeit der Bonner Polizei
PLZ
53111
Polizei Bonn
Polizei Bonn

Zur Reduzierung der Unfälle mit Beteiligung von Fahrradfahrer*innen führt die Bonner Polizei deshalb immer wieder Kontrollen durch. Der Fokus der Beamten der Bonner Einsatzhundertschaft lag am Dienstag (11.08.2020) sowohl auf dem Fehlverhalten von Autofahrenden, als auch auf Verstößen von Radfahrenden. In der Zeit von 09:30 Uhr bis 11:30 Uhr ahndeten die Polizisten am Konrad-Adenauer-Platz/Friedrich-Breuer-Straße/Gottfried-Claren-Straße und am Belderberg Ecke Berliner Freiheit insgesamt 22 Ordnungswidrigkeiten wegen diverser Vergehen.

Da sie ihr Auto auf einem Radweg geparkt hatten, mussten insgesamt sechs Kraftfahrzeugführer ein Verwarngeld entrichten bzw. wurden entsprechend schriftlich verwarnt. Gerade das Halten und Parken auf Radwegen bringt Fahrradfahrer*innen immer wieder in gefährliche Situationen. Denn durch blockierte Radwege und in zweiter Reihe geparkte Fahrzeuge werden Radfahrer gezwungen, den Schutzstreifen zu verlassen und sich wieder in den fließenden Verkehr einzuordnen.

Zwei Autofahrer müssen mit einer Ordnungswidrigkeitenanzeige rechnen, da sie das Rotlicht einer Ampel missachteten.

Wegen der Benutzung des Mobiltelefons mussten sechs Radfahrende ein Verwarngeld zahlen. In ebenfalls sechs Fällen hatten Zweiradfahrer*innen das Rotlicht einer Ampel missachtet.

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110