Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Nach Hundebiss in Königswinter: 17-Jährige musste im Krankenhaus behandelt werden Polizei bittet um Hinweise zu Hundehalterin

Off
Off
Nach Hundebiss in Königswinter: 17-Jährige musste im Krankenhaus behandelt werden Polizei bittet um Hinweise zu Hundehalterin
Am Samstag, 30.07.2022, wurde eine 17-jährige Fußgängerin in Königswinter von dem Hund einer bislang unbekannten älteren Frau in den Oberschenkel gebissen und nicht unerheblich verletzt.
PLZ
53639
Polizei Bonn
Polizei Bonn

Nach dem bisherigen Ermittlungsstand ereignete sich das Geschehen gegen 17 Uhr an der Bushaltestelle Schulzentrum am Cleethorpeeser Platz. Als die 17-Jährige an der Frau und deren Hund vorbei ging, sprang dieser sie an und biss sie in einen Oberschenkel. Daraufhin zog die Frau den Hund weg. Ohne sich um die Verletzte zu kümmern, stieg die Frau mit dem Hund in den Bus 521 und fuhr um 17:02 Uhr in Richtung Oberpleis davon.

Das Mädchen begab sich anschließend in Begleitung ihrer Eltern zur Behandlung in ein Krankenhaus. Im Anschluss daran wurde die Polizei informiert. Im Zuge der sofort eingeleiteten Ermittlungen konnte die Tatverdächtige bislang nicht ermittelt werden.

Deshalb bitten die Beamten nun um Hinweise zu der bislang Unbekannten und deren Hund.

Die Frau wurde als etwa 70 Jahre alt beschrieben. Sie soll kurze, gelockte, graue Haare haben.

Der Hund soll in der Statur und von der Kopfform einem Schäferhund ähneln und ein dunkles, kurzes Fell haben.

Hinweise zu der bislang Unbekannten und ihrem Hund nehmen die Ermittler des Kriminalkommissariats 33 der Bonner Polizei unter KK33.bonn [at] polizei.nrw.de oder der Rufnummer 0228/150 entgegen.

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110