Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Neunkirchen-Seelscheid: 31-Jährige in Wohnung schwer verletzt - Polizei nahm 54-jährigen Ehemann vorläufig fest

Off
Off
Neunkirchen-Seelscheid: 31-Jährige in Wohnung schwer verletzt - Polizei nahm 54-jährigen Ehemann vorläufig fest
In den Nachmittagsstunden des 13.06.2018 wurde eine 31-Jährige in einer Wohnung auf der Straße "Kurzer Weg" in Neunkirchen Seelscheid durch Messerstiche schwer verletzt.
PLZ
53819
Polizei Bonn

Gegen 15:30 Uhr alarmierte eine Anwohnerin die Einsatzleitstelle der Siegburger Polizei darüber, dass eine Frau in der genannten Wohnung durch Messerstiche augenscheinlich schwer verletzt wurde. Die kurze Zeit später eintreffenden Einsatzkräfte von Polizei und Rettungsdienst stellten die 31-Jährige Schwerverletzte vor Ort fest.

Nach erfolgter notärztlicher Versorgung wurde sie zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert. Nach dem derzeitigen Informationsstand werden die Verletzungen der Frau von den behandelnden Ärzten als lebensbedrohlich eingestuft.

Vor Ort wurde der mutmaßliche Täter, der 54-jährige, von ihr aktuell getrennt lebende Ehemann, ebenfalls angetroffen und vorläufig festgenommen. Da sich Anhaltspunkte für eine mögliche Alkoholisierung ergaben, wurde die Entnahme einer Blutprobe angeordnet.

Aufgrund der Gesamtumstände übernahm einer Mordkommission unter Leitung von EKHK Reinhold Jordan in enger Abstimmung mit Staatsanwalt Sebastian Weikinger die noch andauernden Ermittlungen vor Ort.

Nach dem derzeitigen Sachstand hatte die 31-Jährige zur Tatzeit die ehemalige gemeinsame Wohnanschrift in der Straße "Kurzer Weg" zusammen mit einem Bekannten aufgesucht und war dann attackiert und verletzt worden.

Die Ermittlungen zu Hintergrund und genauem Ablauf des Tatgeschehens dauern weiter an.

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110