Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Rheinbach: 27-Jähriger bei versuchtem Straßenraub durch Messerstiche verletzt

Off
Off
Rheinbach: 27-Jähriger bei versuchtem Straßenraub durch Messerstiche verletzt
Am späten Mittwochabend ereignete sich in Rheinbach ein versuchtes Raubdelikte, bei dem ein 27-Jähriger durch Messerstiche schwer verletzt wurde.
Polizei Bonn

Nach bisherigen Erkenntnissen hielt sich der Geschädigte zur Tatzeit gegen 23:30 Uhr am Bahnhof Rheinbach auf, um von dort mit dem Zug nach Euskirchen zu fahren. Auf dem Bahnsteig sprach ihn ein ihm Unbekannter an und fragte zunächst nach einer Zigarette, ehe er ihn danach zur Herausgabe von Bargeld aufforderte. Als der 27-Jährige kein Geld aushändigte, stach der Unbekannte unvermittelt mit einem Messer auf ihn ein. Ehe er vom Tatort flüchten konnte, nahm der Geschädigte noch ein Gespräch zwischen dem unbekannten Tatverdächtigen und einem weiteren jungen Mann wahr. Beide sollen dann auch gemeinsam geflüchtet sein.

Dem 27-Jährigen gelang es, zur Polizeiwache Rheinbach zu laufen. Von dort wurde unmittelbar ein Rettungswagen alarmiert, der den Mann in ein Krankenhaus brachte, wo er operiert werden musste. Zeitgleich leiteten die Beamten sofortige Fahndungsmaßnahmen ein, die wenig später zur Festnahme von zwei 19 und 26 Jahre alten Tatverdächtigen in Tatortnähe führten. Beide wurden ins Polizeipräsidium gebracht. Da beide Männer augenscheinlich unter Alkoholeinfluss standen, wurden ihnen von einem Arzt Blutproben entnommen.

Nach ersten Maßnahmen der Kriminalwache übernahm das zuständige Kriminalkommissariat 32 am Donnerstag die Ermittlungen. Hiernach konkretisiert sich der Tatverdacht auf den festgenommenen 19-Jährigen als Tatverdächtigen. Eine Tatbeteiligung des 26-Jährigen wird noch geprüft.

Mögliche weitere Zeugen des Geschehens werden gebeten, sich unter 0228/15-0 bei den Ermittlern zu melden.

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110