Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Südstadt: Telefonbetrüger boten Seniorin Corona-Impfstoff an - Polizei nahm 51-Jährigen vor Ort fest

Off
Coronavirus
Südstadt: Telefonbetrüger boten Seniorin Corona-Impfstoff an - Polizei nahm 51-Jährigen vor Ort fest
Einen dreisten Betrug versuchten Telefonbetrüger in den Mittagsstunden des 21.12.2020 einzufädeln: Gegen 13:30 riefen sie eine Seniorin in ihrer Wohnung in der Bonner Südstadt an und gaben sich als Mitarbeiter einer bekannten Impfstofffirma aus.
Polizei Bonn
Polizei Bonn

Die Anrufer boten der 64-Jährigen ein "erstes Corona-Impfstoffpaket" zum Preis von 6.000 Euro an. Die Angerufene erkannte die Betrugsabsicht sofort, ließ sich auf das Angebot zum Schein ein und alarmierte die Polizei. Die Polizisten trafen kurze Zeit später ein und warteten nun gemeinsam mit der 64-Jährigen auf den von den Betrügern angekündigten "Geldabholer" - das Impfserum sollte dann zu einem späteren Zeitpunkt mit der Post geschickt werden. Gegen 16:00 Uhr klingelte dann der vermeintliche Geldabholer an der Wohnungstüre der Geschädigten - in der Wohnung wurde der überraschte Betrüger dann von den Polizisten empfangen und vorläufig festgenommen. Der 51-Jährige wurde in das Polizeigewahrsam eingeliefert. Das zuständige KK 24 hat die weitergehenden Ermittlungen zu dem Geschehen übernommen.

Der Bonner Polizei wurden seit Wochenbeginn insgesamt acht gleichgelagerte Betrugsversuche bekannt. Die Ermittler greifen diese Fälle auf und stellen klar:

Es gibt keinen Verkauf von Corona-Impfstoff am Telefon! Wenn Ihnen am Telefon Corona-Impfstoff zum Kauf angeboten wird, schalten Sie sofort Ihre Polizei ein!