Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Schulbeginn: Jetzt den Schulweg mit Erstklässlern üben

Achtung! Kinder
Schulbeginn: Jetzt den Schulweg mit Erstklässlern üben
Mit dem Schulbeginn in Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis beginnt für zahlreiche Erstklässler eine neue Lebensphase, auch im Straßenverkehr. So gelangt Ihr Kind sicher zur Schule.

Die letzten Wochen hatten Autofahrer die Straßen für sich alleine, doch das ändert sich ab dem 28. August 2019. Die Schule beginnt und damit sind wieder viele Schulkinder unterwegs. Doch noch bevor die Glocke zum ersten Schultag läutet, steht eine Prüfung bevor - der Schulweg. Zwar werden die Erstklässler in der ersten Zeit noch überwiegend von ihren Eltern begleitet, dennoch haben sie erfahrungsgemäß zu Beginn Schwierigkeiten, Gefahren im Straßenverkehr rechtzeitig zu erkennen und sich in verschiedenen Verkehrssituationen richtig zu verhalten.
Um den Kindern zum Start ihrer neuen Lebensphase mit Rat und Tat zur Seite zu stehen, wird die Polizei insbesondere im Umfeld der Schulen
deutlich zu sehen sein und für die Sicherheit der Erstklässler sorgen. Parallel dazu werden verstärkt Geschwindigkeitsmessungen im Umfeld der Grundschulen durchgeführt. Das Bewusstsein der Verkehrsteilnehmer soll so verbessert und die Zahl der Schulwegunfälle dadurch reduziert werden. Im letzten Schuljahr verunglückten 43 Kinder (Schuljahr 2017/2018: 42 Kinder) im Zuständigkeitsbereich der Bonner Polizei.

Deshalb rät Polizeioberrätin Gabriele Mälchers, Leiterin der Verkehrsdirektion in Bonn: " Warten Sie nicht bis zum ersten Schultag. Erkunden Sie jetzt, gemeinsam mit Ihren "I-Dötzchen", den sichersten Weg zur Schule. Dabei sollten Sie bedenken, dass Kinder Geschwindigkeiten und Entfernungen nicht zuverlässig einschätzen können. Zudem besteht die Gefahr, dass sie aufgrund ihrer geringen Körpergröße sehr spät oder gar nicht von anderen Verkehrsteilnehmer wahrgenommen werden. Daher ist es wichtig, das richtige Verhalten im Straßenverkehr vorab zu üben. Wer mit dem Auto kommt, sollte auf Halteverbotszonen im Bereich der Schulen achten und die Kinder stets zur Gehwegseite aussteigen lassen. Es gilt: Erwachsene, die sich im Straßenverkehr richtig verhalten, leisten einen entscheidenden Beitrag zur Verkehrssicherheit."

 

Was Sie zur Sicherheit der Kinder beitragen können

  • Fahren Sie vorsichtig und achten Sie besonders auf Kinder. In den ersten Wochen des neuen Schuljahres ist Ihre Aufmerksamkeit besonders gefordert.
  • Beachten Sie die Halteverbotszonen im Bereich von Schulen, wenn Sie ihre Kinder hinfahren oder abholen. Wir werden Fehlverhalten konsequent ahnden.
  • Lassen Sie ihr Kind immer zur Gehwegseite aussteigen und achten Sie dabei auch auf Radfahrer.
  • Begleiten Sie Ihr Kind in den ersten Tage auf dem Weg zur Schule, nehmen Sie es an die Hand und sprechen Sie mit Ihm über besonders kritische Orte und Situationen.
  • Setzen Sie sich und Ihr Kind nicht unter Zeitdruck, denn dieser Stress erhöht das Unfallrisiko.
  • Bedenken sie, dass Kinder den Straßenverkehr anders wahrnehmen als Erwachsene; sie können Geschwindigkeiten und Entfernungen nicht zuverlässig einschätzen.
  • Seien Sie Vorbild! Erwachsene, die sich im Straßenverkehr richtig verhalten, leisten einen entscheidenden Beitrag zur Verkehrssicherheit.


Deshalb: Fuß vom Gas - erst recht in der Nähe von Schulen und Kindergärten!

Mehr zum Thema